Sommerurlaub im Ötztal

Bitte auf das Bild klicken um die Tour zu vergrößern
Bitte auf das Bild klicken um die Tour zu vergrößern
Bitte auf das Bild klicken um die Tour zu vergrößern
Bitte auf das Bild klicken um die Tour zu vergrößern

Mitten im Ötztal, auf 1.200m, liegt Längenfeld. Über 20km erstrecken sich in der Tal-Ebene grüne, saftige Wiesen zwischen den Bergen der Ötztaler und der Stubaier Alpen und unter strahlend blauem Himmel.


Ideal zum Wandern

Das Wandernetz rund um Längenfeld offeriert Ihnen unzählige Wanderungen im Talboden wie auf den Ötztaler respektive Stubaier Alpen. Auf 150km ausgeschildertem Wanderweg findet sich etwas für jeden Geschmack. Herrliche Wanderung durch die farbenfrohen Felder, Panoramawege mit unvergesslichem Ausblick oder Bergtouren auf die Gipfel der Umgebung, alles rund um Längenfeld, ein Wanderparadies.

Eine beliebte Bergtour ist die auf den Luibiskogel (3110m). Der Aufstieg erfolgt auf der Nord und Nordseite. Anfangs auf guten Wegen führt die Hochtour Sie durch einen immer lichter werdenden Wald bis Sie schließlich zu einem weiten Hochtal kommen. Das Hochtal schließt mit dem Hauerkar ab. Weiter geht’s über den Hauerkarferner. Der Gletscher ist zwar ohne Spalten dafür gestaltet sich der Abschlussaufstieg umso schwieriger. Nach dem kräftezehrenden Aufstieg genießt man die wundervolle Aussicht umso mehr.


Ideal zum Biken

Durch die stark verbesserte Infrastruktur für die Mountainbiker, finden von Jahr zu Jahr mehr Radler den Weg ins Ötztal. Allein in der Umgebung von Längenfeld finden sich 40km Mountainbike-Strecke. Durch die schöne Landschaft der Berge werden Sie von dem in ganz Tirol bewährten Beschilderungssystem geführt. Die einzelnen Routen werden alle mit Länge und Schwierigkeitsgrad auf den Tafeln angegeben.

Ein besonders „Zuckerl“ ist der „Ötztal Trail“. Man startet vom Taleingang auf 500m Seehöhe, das Tourende ist 75km weiter und knapp 2000m höher in Obergurgl. Zahlreiche Nebenrouten bieten immer wieder die Möglichkeit einen kleinen Abstecher zu machen. Egal ob mit oder ohne Umweg, der „Ötztal Trail“ ist nicht nur besonders anspruchsvoll, sondern gewährt einem immer wieder imposante Eindrücke in die extravagante Bergwelt.


Entspannung pur

Das „Aqua Dome“ in Längenfeld bietet dem müden Sommersportler ein umfangreiches In- und Outdoorangebot an Entspannung und Wellness. Die „Ursprungsquelle“ der Therme hat 34°C und 36°C warmes Wasser. Aktivbecken und Unterwasserfitnessgeräte aktivieren ihre Muskulatur unter der wundervollen rundum Verglasung kann man beim Wassersport die fantastische Bergwelt bestaunen. Ein Wasserfall und die Ruhebereiche sorgen für ein entspanntes und ruhiges Wohlfühlen der ganz besonderen Güte.

Draußen kann man es sich im Whirlpool gut gehen lassen. Das Solebecken und der Pool mit „Liquid Sound“ tragen hervorragend dazu bei, dass man den Alltag vergessen kann und sich ganz der Genesung hingibt.


Ideal zum Klettern

Hoch hinaus geht es auf den beiden Klettersteigen ganz in der Nähe Längenfelds. Sie bieten Action für echte Kletterfans. Der Lehner-Wasserfall-Klettersteig ist der leichtere der beiden Steigen. 160 Höhenmeter geht es über großzügig gesetzte Bügel und Trittstufen. Abschließend kommt das Highlight: der große Überhang mit 30° Neigung. Der Klettersteig bietet nicht nur eine sportliche Herausforderung, sondern auch immer wieder tolle Blicke auf die Natur.

Der  Reinhard-Schiestl-Klettersteig  zählt zu den Klassikern Tirols und ist eine besondere Herausforderung. Die schwere Route wird jedoch ständig gewartet und bietet ausreichend Sicherung um die 250 Höhenmeter zu überwinden.

Wichtig für beide Klettersteige ist eine komplette Kletterausrüstung.
Zum echten Kletterparadies machen Längenfeld die Klettergärten. Hier findet man weitere 300 Routen und Steige für Anfänger und Profis.


Sehenswertes in der Umgebung

Stuibenfall in Umhausen
Eine Rundwanderung führt einen ganz nahe an dem grandiosen Stuibenfall vorbei, ein Steg führt einen ganz nahe an das Spektakel. Auf dem weiteren Weg, bekommt man immer wieder die Möglichkeit mit einer anderen Perspektive auf den Wasserfall zu sehen. Ein Besuch beim nahe liegenden Ötzidorf empfiehlt sich.

Ötzidorf in Umhausen
Der Sensationsfund des Ötzis 1991, ein Bergsteiger aus dem 4. Jahrhundert v.C. ist Grundstein des Ötzidorfes. Hier findet man die Welt nachgebildet, in der Ötzi vermutlich einmal gelebt hat, die Jungsteinzeit. Eine sehr echte Darstellung dieser Zeit zum selbst nachfühlen.

Wallfahrtskirche Maria Locherboden
Die Wallfahrtskirche thront auf einem Höhenzug der Miemingerkette. Nach einer Wunderheilung wurde die gotische Kirche errichtet. Auch heute noch ist sie ein sehr beliebtes Pilgerziel.

Alpine Coaster
Der Alpine Coaster, längste Alpenachterbahn der Welt, bietet Spaß für die ganze Familie. Die Sommerrodelbahn führt durch das spannende Bergpanorama Imsts. Ein besonderes Highlight ist sicherlich die Fahrt durch die verschneiten Berge im Winter.

Knappenwelt
Die Knappenwelt von Tarrenz ist ein Erlebnispark, in dem man das Leben der Knappen anno 1400 nachfühlen kann. In realitätsgetreuen Nachbauten der damaligen Häuser und Werkstätten werden die Arbeiten, welche die Knappen verrichten mussten erklärt. Ideal für Familien, da die Führungen  für Kinder extrem spannend sind. 


Innsbruck und Umgebung

Obernberger See
Der Obernberger See liegt im Obernbergtal, einem Seitental des Wipptales. Um den See herum befindet sich ein Landschaftsschutzgebiet. Ein absolutes Muss ist die Kapelle "Maria am See“, sie ist auf einer Insel im See. Ein weiteres Highlight ist die Rodelbahn, die im Winter zum See führt.

Patscherkofel
Der „Olympiaberg“ Patscherkofel bietet einen herrlichen Panoramablick auf das Oberinntal, Unterinntal, Innsbruck, das Karwendelgebirge und die Stubaier Alpen. Unbedingt ansehen sollte man sich auch den Alpenblumengarten. Auf 2000m direkt neben der Patscherkofel Bahnstation gelegen, kann man sich dort die Pflanzenvielfalt der Alpen vergegenwärtigen.

Schloss Ambras
Am Rand der Landeshauptstadt Innsbruck, liegt das Kunsthistorische Museum Schloss Ambras. Landesfürst Erzherzog Ferdinand II. (1529-95), Sohn Kaiser Ferdinands I. errichtete das Schloss. Heute werden dort Gemälde, Kunstwerke und Rüstungen von damals ausgestellt. Die meisten Werke davon, waren damals wirklich dort. Der bekannteste Saal ist der Spanische Saal, er gilt als einer der bedeutendsten Saalbauten der Renaissance.

Wallfahrtskirche Heiligwasser
Auf 1.234m liegt die Wallfahrtskirche Heiligwasser oberhalb von Igls. Der Name stammt von der in der Nähe entspringenden Quelle. Die Kirche ist nicht nur bei Pilgern beliebt, sondern wird oft für Hochzeiten und Taufen genutzt.

Kloster Maria Waldrast
Das Kloster liegt oberhalb von Matrei, in der Nähe des Brenner-Passes. Der Sage nach, wuchs an dieser Stelle ein Marienbildnis aus einem Baum, bereits 1429, wurde diese Wallfahrtskirche von einem Bauer erbaut. Der „Altar von Tirol“, so wird die Marienkirche auch genannt, ist inzwischen auch mit dem Mountainbike erreichbar und ein sehr beliebtes Ziel.


Tiroler Unterland

Achensee
Der Achensee liegt ca. 400m über dem Inntal. Er ist 9,4km lang und 1km breit. Wegen seiner günstigen geographischen Lage wurde er bereits im 19. Jahrhundert als Transportweg genutzt. Heute kann man dort Tagesausflüge auf kleineren Schiffen unternehmen.

Zum Achensee führt eine Dampfzahnradbahn. Früher wurde sie noch als Transportmittel verwendet, heute fahren dort die ältesten Lokomotiven Österreichs. Nicht nur aus historischen Gründen ist eine fahrt mit dieser Bahn ein richtiger Hingucker, die grandiose Aussicht, die man dort genießen kann, zählt zu den schönsten des Unterlandes.

Felsenkloster St. Georgenberg
Das 1138 errichtete Felsenkloster gehört den Ordensbrüdern der Benediktiner. Es gilt als bedeutendster Wallfahrtsort Österreichs. Besonders beliebt sind die Nachtwallfahrten die von Mai bis Oktober an jedem 13. stattfinden. Es werden auch Kurse in Meditation und Exerzitien angeboten.


Museum Tiroler Bauernhöfe
13 Bauernhöfe aus Nord- Süd- und Osttirol, wurden in das Freilichtmuseum in Kramsach übersiedelt. Die Höfe sind dort mit den damals üblichen Gerätschaften und anderen Dingen der Ländlichen Technik ausgestattet (Sägen, Mühlen etc.) Es wurden auch Kapellen und Kreuzwege in das Museum verlegt. Sogar eine alte Schule wurde dort wiederaufgebaut.

Planetarium Schwaz
Den Himmel ein Stück näher bringen. Das war die Vision der Carl Zeiss Werke als sie den ersten Sternenprojektor entwickelten. Genau dieses Motto griff das Planetarium in Schwaz. Das Planetarium ist eine Bildungseinrichtung, die für jeden seinen speziellen Reiz hat, ein ideales Ziel für einen Familienausflug.

Schloss Tratzberg
Das Schloss von Stans befindet sich im Privatbesitz von Ulrich Graf Goess-Enzenberg. Im 15. Jahrhundert war es eine Grenzfeste gegen Bayern. Das Schloss wurde später bei einem Brand zerstört, der mittellose Kaiser Maximilian konnte sich einen Wiederaufbau nicht leisten und tauschte ein. Später wurde es von den Brüdern Tänzel neu aufgebaut. Daher ist großteils im gotischen Stil gebaut. Heute finden dort Erlebnisführungen statt. Das Schloss lohnt sich besonders für Familien mit kleineren Kindern.

Swarovski Kristallwelten (in Wattens)
Die unterirdische Erlebniswelt von Swarowski, bietet eine unglaubliche Vielfalt an Farben, Klängen und geometrischen Formen. Es finden dort auch immer wieder Vernissagen statt, die mit Kammermusik untermalt werden. Klänge in solch schönen Höhlen bieten ein besonderes Erlebnis. Die Kristallwelt befindet sich ständig im Wandel, gerade deshalb lohnen sich mehrere Besuche.

Naturschauspiel Wolfsklamm (in Stans)
Über 354 Stufen führt einen die Klamm an Wasserfällen, Felsgebirgen und dem Stanser Bach vorbei in Richtig St. Georgenberg.  Ein wundervolles Naturschauspiel, mit anschließendem Panoramablick auf die umliegenden Gebirge. Eine anschließende Besichtigung des nahe gelegenen Felsenklosters empfiehlt sich.

Haus Christophorus

Manfred Karlinger
Oberlängenfeld 59
A-6444 Längenfeld

Tel.: +43(0)5253-5274
Fax: +43(0)5253-6518-0
Mail: info@haus-christophorus.at
Deutsch English